Strippen ziehen und Wege ebnen:

Der Fachbereich Produktion

Was muss ein Film haben, um erfolgreich zu werden?
Womit kann man Menschen von seiner Idee überzeugen?
Wie lässt sich ohne Budget ein grosser Film realisieren?
Welche Art Filme wollen wir zeigen und vor allem warum?

Die Produzent/innen gestalten die Filmlandschaft durch Auswahl und Leitung von Projekten mit. Sie vermitteln zwischen den ideellen Ansprüchen der Regie und den Anforderungen, die Markt und Publikum an einen Film stellen. Künstlerische, geschäftliche und gesellschaftspolitische Erwägungen sind für die Produzent/innen an der filmArche dabei untrennbar miteinander verbunden.

Unser Schwerpunkt liegt deshalb neben den Grundlagen der Filmfinanzierung und -organisation auf einer genauen Kenntnis der Medienlandschaft. Für diese Arbeit benötigen Produzent/innen Weitblick, Verantwortungsbewusstsein und Menschenkenntnis, aber auch ein gutes Gefühl für Geschichten und visuelle Gestaltung.

Außerdem bedeutet Produzieren auch, durch eine stimmige Organisation künstlerische Arbeit zu ermöglichen. Das erfordert ein breites Basiswissen über alle Aspekte der Filmherstellung und -gestaltung.

Wir werden uns einerseits mit Themen der Film- und Kunstgeschichte beschäftigen und in Fragen der Dramaturgie und Besetzung schulen; andererseits werden wir ganz praktisch Projekte realisieren. Im Austausch mit professionellen Produzent/innen, Firmen, Veranstaltern und Sendeanstalten knüpfen wir Kontakte und lernen, Filmproduktionen in betriebswirtschaftlicher Hinsicht (Kalkulation, Aquise, Verträge, Vertrieb etc.) abzuwickeln.

In Zusammenarbeit mit den anderen Arbeitsgruppen initiieren und begleiten wir Projekte und geben den verschiedenen Departments ein kritisch-konstruktives Feedback.

Wie alle anderen Lehrgänge an der filmArche gestalten auch die Produktionsklassen ihren Unterricht selbst. Als Orientierung dient das Curriculum Produktion.