LILLI auf dem Filmfestival MAX OPHÜLS PREIS

Der Film LILLI von Regisseur Jan Buttler feiert seine Uraufführung im Wettbewerb des mittellangen Films auf dem 33. Filmfestival MAX OPHÜLS PREIS. Das Festival findet vom 16. -22. Januar 2012 in Saarbrücken statt.

Lilli ist ein neunjähriges Mädchen, das zusammen mit der Mutter und dem sechsjährigen Bruder Paul in Berlin lebt. Doch von einer normalen Kindheit kann nicht die Rede sein. Immer wenn ihre Mutter krank ist – und dass passiert immer häufiger in letzter Zeit – muss Lilli die Verantwortung für ihren Bruder und den Haushalt übernehmen.

Dabei gilt: Bloss nicht auffallen und aufpassen, dass niemand Fragen stellt, so wie die Nachbarin, die offenbar schon ahnt, dass bei ihnen etwas so gar nicht stimmt. Und vor allem darf Paul sich nicht verplappern. Doch auch Pauls Klassenlehrerin, die die Mutter zu einem Gespräch drängt, könnte alles auffliegen lassen.

Als dann auch noch die Heizung ausfällt und es in der Wohnung immer kälter wird, weiß Lilli nicht mehr, wie es weiter gehen soll.

Wenn es Mama doch nur endlich wieder besser gehen würde…

Mehr Informationen zum Film sind auf http://www.lilli-film.de zu finden